Über mich

AnkeChrisFotofix
pfeilHallo, ich heiße Anke Arnold. Das bin ich zusammen mit meinem Sohn, der mittlerweile 6 Jahre alt ist (aber aktuelle Bilder von ihm stelle ich nicht online, sorry).

Mein Steckbrief:

Als ich geboren wurde, war Jürgen Drews mit dem Lied „Ein Bett im Kornfeld“ auf Platz 1 der deutschen Hitparade.

Aufgewachsen bin ich im schönen hessischen Oberursel im Taunus. In dem Örtchen fand 1904 das allererste Seifenkistenrennen statt (supertolles nutzloses Angeberwissen!)

Seit dem fünften Lebensjahr spiele ich regelmäßig Blockflöte (nach Sopran auch Alt und Tenor). Später kamen Geige und Saxophon dazu, außerdem spiele ich Singende Säge und ein bisschen Ukulele.

Mit 16 lebte ich ein halbes Jahr in Stockton, Kalifornien. Dort war ich die einzige Schülerin, die in der Marching Band Blockflöte spielte.

Von der ersten Grundschulklasse an bekam ich wöchentlich Privatunterricht in Malen und Zeichnen, das war schon immer neben der Musik meine große Leidenschaft.

Beim Deutschen Jugendfotopreis gewann ich 1993 einen dritten Platz und lernte bei der Preisverleihung in Leipzig meinen jetzigen Ehemann (ebenfalls Preisträger, gebürtiger Schwabe) kennen.

Nach dem Abi verschlug es mich ins Ländle, hier studierte ich Englisch und Sonderpädagogik auf Lehramt sowie Psychologie im Nebenfach. Schwäbisch kann ich mittlerweile auch, allerdings nur passiv 😉

Statt in den Schuldienst wagte ich nach dem ersten Staatsexamen den Sprung in die Selbständigkeit. Elf Jahre lang führte ich die Integrative Kunst- und Musikschule (IKM) Neckar-Fils und unterrichtete mehr als hundert Kinder in musischer Früherziehung. Drei Jahre lang hatte ich zusätzlich das „Malstübchen“, in dem ich Grundschulkindern kreativen Mal- und Bastelunterricht gab.

Auch Flötenunterricht sowie Nachhilfe in Englisch, Deutsch und Französisch gab und gebe ich gerne. Wie lustig das oft ist, kann man anhand der zahlreichen Schülersprüche sehen, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe.

Unser kleiner Mitbewohner (siehe Bild) hat alles auf den Kopf gestellt, so dass sich erstmal zweieinhalb Jahre (fast) alles um ihn drehte. Der IKM sagte ich schweren Herzens Lebewohl, denn es fühlte sich an, als wäre Zeit für was Neues.

KreaMusika ist für mich die logische Fortsetzung meines musisch-kreativen Unterrichts sowie meiner Leidenschaft fürs Kreieren.

Hobbies

Fotografie, Scrapbooking, kreatives Gestalten allgemein, Musik (aktiv & passiv), Lesen, Geocaching, Webdesign, Fontdesign
(seit 1999 als „anke-art„)

Besondere Merkmale

– eine Mimik wie Mister Bean
– kann bellen wie ein Hund
– nicht ganz 1,60m groß
– spricht fließend Walisch
– hat viel Humor, kann sich aber keine Witze merken

Größte Stärke

Geduld. Ommmmmm…

Größte Schwäche

Schokolade. Mmmmmmh…

Engagiert

– von 1998 bis 2000 im Vorstand der SRzG (Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen), Bereich Bildung
– aktiv im Liederkranz Wernau e.V.
– Lesepatin der Stadtbücherei Wernau